Praxis für Psychotherapie /Verhaltenstherapie

Andrea Gartmann-Skambracks

Was ist Psychotherapie?

Psychotherapie ist eine Behandlung von seelischen Krankheiten. Sie beruht auf psychotherapeutischen Methoden, die Gefühle, Gedanken, Einstellungen oder Handlungen verändern können. Wichtig ist, dass eine vertrauensvolle Beziehung zwischen Therapeut/in und Patient/in aufgebaut wird. Dieses dauert in der Regel eine gewisse Zeit, in der Therapeut und Patient und auch die Bezugspersonen (Eltern, Betreuer) sich kennen lernen können.


Was ist Verhaltenstherapie?

In der Verhaltenstherapie schaut man auf die aktuellen Probleme der Patienten. Es werden zunächst Ziele formuliert und dann Wege aufgezeigt, um diese Ziele zu realisieren. Dabei können auch frühere traumatische Erfahrungen bearbeitet werden. Mit Kindern und Jugendlichen werden kind- oder jugendgerechte Methoden verfolgt. In den zusätzlich beantragten Bezugspersonensitzungen werden die Ansprechpartner (Eltern, Betreuer) mit in die Behandlung einbezogen, daher ist ihre Mitarbeit wünschenswert und erforderlich. 



Behandlungsschwerpunkte:

Ich behandele Kinder und Jugendliche und ihre Familien  bis zu 21 Jahren und Erwachsene mit 

  • Posttraumatischer Belastungsstörung (Traumatisierungen durch sex. Missbrauch, Gewalt oder Unfälle)
  • Belastungsreaktionen durch Trennungen oder Verluste
  • Störungen der Emotionsregulation (selbst verletzendes Verhalten, aggressives Verhalten)
  • sexuelle Störungen 
  • Suchtverhalten 
  • Angststörungen (Phobien, Schulängste und Trennungsängste)
  • Aufmerksamkeitsstörungen und hyperkinetisches Verhalten
  • Beziehungsprobleme innerhalb der Familie, zu Geschwistern und Gleichaltrigen
  • Zwangsstörungen
  • Depressionen
  • Schul- und Lernschwierigkeiten 
  • Essstörungen
  • Stress bedingte Störungen